Produktbeschreibungen

Wer wollte nicht schon immer einmal einen Roboter besitzen und so einiges Interessantes mit ihm anstellen? Nun gibt es sicherlich unterschiedliche Kategorien von Robotern. Die einen können laufen und ähneln der menschlichen Anatomie, andere kommen als Industrieroboter — z.B. beim Zusammenbauen von Fahrzeugen — zum Einsatz und wiederum andere können fahren, mähen den Rasen oder halten als mobile Staubsauger das Haus mehr oder weniger staubfrei, wobei sie hier und da von Katzen als fahrbarer Untersatz zur energiesparenden Fortbewegung in Richtung Fressnapf missbraucht werden. Die Einsatzgebiete sind nahezu unbegrenzt und halten Einzug in vielen unterschiedlichen Bereiche, um die Arbeit der Menschen zu erleichtern oder ihn komplett zu ersetzen.

In meinem Buch wollen wir uns das Roboterfahrzeug mBot anschauen, das mit vielen Vorteilen auftrumpfen kann. Es ist günstig und wirkt sich schonend auf die Geldbörse aus. Es ist klein und nimmt nicht viel Platz in Anspruch. Der mBot ist einfach zu programmieren und deshalb sowohl für Kinder als auch für Jugendliche attraktiv. Er verfügt von Hause aus über zahlreiche Sensoren bzw. Aktoren. Er bietet viele Erweiterungsmöglichkeiten, was zum Experimentieren und Tüfteln anregt. Er kann per Funk über eine Infrarot-Fernbedienung oder Bluetooth angesteuert werden, was ihn sehr flexibel macht und u.a. auch per Smartphone ferngesteuert werden kann. Aufgrund der vielen Vorzüge – und ich habe bei weitem noch nicht alle genannt – eignet sich dieses Roboterfahrzeug hervorragend zur ersten Kontaktaufnahme mit dieser sehr interessanten Materie. Das macht ihn sowohl für zu Hause als auch in Klassenzimmern oder Workshops zu einem attraktiven Objekt der Begierde.Erste Ansätze in diese Richtung gab es schon in den 1980er Jahren und ich war schon damals von der Art der einfachen Programmierung sehr fasziniert, obwohl die Möglichkeiten recht bescheiden waren. Über eine Folientastatur konnte der Bigtrak programmiert und gesteuert werden, so dass komplexe Fahrsequenzen vorgegeben und abgerufen werden konnten. Dieses Spielprinzip war absolut neu und revolutionär und sorgte für sehr langen Spaß. Und auch heute noch bereitet dieses Gefährt einfach Freude und regt zum Ausprobieren an. Doch obwohl dieses Fahrzeug der Vergangenheit angehört, ist es immer noch spannend, mit ihm verschiedene Fahrsequenzen zu programmieren und wir werden das Grundprinzip des Bigtrak in einem speziellen Hack auf den mBot übertragen und nachbauen. Es wird also sicherlich sehr spannend!